Grundlagen eines Controllingsystems

plenovia-blog-Oymanns-grundlagen-controllingsystem-unternehmensberatung-restrukturierung-sanierungskonzepte-düsseldorf-frankfurt-berlin

Grundlagen eines Controllingsystems

Beim Aufbau eines Controllingsystems sind einige grundlegende Arbeiten vorab zu erledigen, damit in der Folge aussagekräftige Auswertungen entstehen können.

In der Finanzbuchhaltung sind bereits periodische Abgrenzungen zu berücksichtigen, die eine richtige Erfolgsmessung pro Periode ermöglichen. Hierzu sollte monatlich von den aktiven und passiven Rechnungsabgrenzungsposten als auch von Rückstellungsbildung und -auflösung Gebrauch gemacht werden. Hierüber können insbesondere Kosten den passenden Perioden zugeordnet werden.

Bei bestandsführenden Unternehmen ist es zudem wichtig, die Bestandsveränderungen zu erheben und zu buchen, um zum richtigen Periodenergebnis zu gelangen. Das Gleiche gilt beispielsweise auch bei Fertigungsprozessen hinsichtlich Aktivierung unfertiger Erzeugnisse oder Arbeiten im Bau bzw. Aufträge in Arbeit. Eine Nichtberücksichtigung führt zu erheblichen Ergebnisschwankungen, die eine spätere Messung an Planzahlen unmöglich macht.

Eine weitere wichtige Grundlagenarbeit ist die Erstellung einer GuV-Planung auf Monatsbasis, an der später die Zielerreichung gemessen werden kann. Man kann hier hilfsweise für die Planung auf die IST-Werte der Vergangenheit zurückgreifen und die Zahlen um bekannte oder erwartete Effekte und Maßnahmen anpassen. Diese Planerstellung ermöglicht später einen klassischen monatlichen Plan-Ist-Abgleich und hilft bei der Frage, ob man hinsichtlich der Zielerreichung noch auf Kurs ist.

Gerne unterstützen wir Sie beim Aufbau einer GuV-Planung und bei der Grundlagenarbeit für das Controlling.

Rüdiger Oymanns